Startseite Astra Sender Hotbird Sender Satelliten Pay-TV Anbieter Länder News Blog          
zurück zur Forums Startseite


  Forum   Hardware / Technik   

Kanal-Scan im VDR-Format?

 


» Kanal-Scan im VDR-Format?
karamike
Beiträge: 6
Skill: 0
Receiver: eyeTV Freesat


  vom Do. den 24.01.2019 um 10:32
Gibt es eine preiswerte Möglichkeit einen Kanal-Scan im VDR-Format zu erstellen?

Ich nehme an, dass die Wahrscheinlichkeit, dass das in diesem Forum jemand weiß, recht hoch ist.

Ich benutze normalerweise einen eyeTV Sat Free und habe leider keine Möglichkeit gefunden, die Scan-Informationen von dort zu exportieren.

Ich dachte z.B. an einen USB-Dongle, den man von hin und wieder (gern auch unter Linux) einsteckt, um einen Scan zu machen, den man weitergeben kann.

Der EPG-Provider, den ich zurzeit ausprobiere, sitzt auf der anderen Seite des Globus und hat mich um einen "channel scan in vdr format" für Astra 28.2 E gebeten.

Hat vielleicht jemand einen Link zu Infos zum VDR-Format?

Vielen Dank
Admin
Beiträge: 7.155
Skill: 6.748
Receiver: Atevio 7500 HD, TBS 5922SE


  vom Do. den 24.01.2019 um 12:36   # 1

Was genau hast du eigentlich vor ?

Wenn dein Receiver (was ich vermute) nix mit der VDR Datei anfangen kann, was willst du damit ?

Und was ist ein EPG Provider ?
karamike
Beiträge: 6
Skill: 0
Receiver: eyeTV Freesat


  vom Do. den 24.01.2019 um 14:58   # 2

EPG (Electronic Program Guide) - ein computerlesbare "Programmzeitschrift".
Anbieter hier: schedulesdirect.com

Die Daten sind in sog. Lineups unterteilt. Ein Lineup ist eine Zusammenfassung von Stationen und entspricht meist dem Bouquet eines Kabelanbieters, der Liste der lokal empfangbaren FTA-Stationen oder eben der Stationen auf einem Satelliten.

Um einen solchen Lineup zu erstellen, muss er natürlich wissen, welche Stationen dort empfangbar sind. Da er auf der anderen Seite des Globus sitzt kann er Astra 28 natürlich nicht empfangen.
Der vorhandene Lineup für Astra 28E ist aber 4 Jahre alt und nicht zu gebrauchen.

Auf meine Nachfrage warum das so ist, hatte er nach einem Kanal-Scan im VDR-Format gefragt.
Damit wird er wohl einen Lineup zusammenbauen können, den ich dann abrufen, konvertieren und in EyeTV einlesen kann.


Admin
Beiträge: 7.155
Skill: 6.748
Receiver: Atevio 7500 HD, TBS 5922SE


  vom Do. den 24.01.2019 um 16:05   # 3

Der Anbieter will eine Senderliste, damit er die Sender einbauen kann für einen EPG Service ?

Dazu muss er die Sender aber empfangen können.
Was schwierig ist, auf der anderen Seite der Erde
karamike
Beiträge: 6
Skill: 0
Receiver: eyeTV Freesat


  vom Do. den 24.01.2019 um 17:36   # 4

Die EPG-Daten (schedules) - d.h. was wann auf welchem Sender läuft - scheint er zu haben oder zu lizenzieren, da er auch Lineups für GB, Deutschland und andere Länder sowie Astra 18E anbietet.

Für das veraltete Satelliten-Lineup Astra 28E braucht er - sehr richtig - eine aktuelle Senderliste, die er selbst nicht erstellen kann, weil er den Satelliten nicht sieht.
Deshalb hatte er mich nach einem "channel scan in vdr format" gefragt, damit er dann damit die Sender in einem Lineup zusammenfassen und mir zur Verfügung stellen kann. Diese Daten kann ich dann wiederum konvertieren und in EyeTV einlesen.

Das war der Grund für mich nach einer kostengünstigen Möglichkeit zu fragen, einen solchen Scan zu erstellen, weil ich ihn aus EyeTV Sat Free nicht exportieren kann.

Und da ich neugierig bin, interessiert mich schon, was in einer solchen Scan drin steht.
Ich nehme mal an, dass solche Scans Grundlage der vielen Update-Meldungen hier sind.
Admin
Beiträge: 7.155
Skill: 6.748
Receiver: Atevio 7500 HD, TBS 5922SE


  vom Do. den 24.01.2019 um 18:03   # 5

In der VDR Datei steht nix besonderes.

Die Frequenz, die Service ID und der Sendername zum Beispiel.
Die EPG Daten kann man empfangen wenn man den Sender empfangen kann.

Aber wenn er den Satellit überhaupt nicht empfangen kann, wie will er dann an die EPG Daten kommen ?

Die Datei solltest du über Google finden
karamike
Beiträge: 6
Skill: 0
Receiver: eyeTV Freesat


  vom Do. den 24.01.2019 um 18:15   # 6

SchedulesDirect.com ist ein Non-Profit, der seine Daten gegen eine Gebühr abgibt.

Die Daten sind zum größten Teil von Gracenote und anderen Quellen lizenziert.
Die Gebühr finanziert die Lizenzkosten.

D.h. alles was er noch braucht um den Lineup zusammenzustellen ist tatsächlich das, was Du gerade aufgezählt hast.

karamike
Beiträge: 6
Skill: 0
Receiver: eyeTV Freesat


  vom Do. den 24.01.2019 um 19:27   # 7

Vielen Dank für den Google Link.

Die Datei, die als erster Link erscheint, ist 7 Jahre alt, und wenn man die Suche auf das letzte Jahr einschränkt, findet sich schon wieder nichts.

Deshalb hatte ich diesen Thread ja gestartet. Gibt es eine preiswerte Möglichkeit, diese Datei mit einfachen Mitteln zu erstellen?

Bei der Suche kam u.a. ein Hinweis auf "w_scan" hoch.

Könnte man z.B. mit einem Raspberry Pi o.ä., einem DVB-S USB-Stick und w_scan so etwas machen, um eine zeitgenössische Liste zu bekommen?
Admin
Beiträge: 7.155
Skill: 6.748
Receiver: Atevio 7500 HD, TBS 5922SE


  vom Do. den 24.01.2019 um 20:16   # 8

Ich hab keinen VDR.
Es ist im Endeffekt nix anderes, wie ein PC mit DVB-S2 TV Karte.

Nur verstehe ich nicht, was du mit deinem USB Stick vor hast ?

Eye TV ist das hier ?

Also ein Stick mit dem du TV schauen kannst ?
Das Ding müsste doch auch EPG anzeigen.
Admin
Beiträge: 7.155
Skill: 6.748
Receiver: Atevio 7500 HD, TBS 5922SE


  vom Do. den 24.01.2019 um 20:29   # 9

Die eyeTV Sat Free funktioniert scheinbar auch mit DVBViewer.
Damit könntest du auch Senderlisten Exportieren.

Aber wie du sie ins VDR Format bekommst, keine Ahnung.

Wegen VDR, schau mal LINK
karamike
Beiträge: 6
Skill: 0
Receiver: eyeTV Freesat


  vom Do. den 24.01.2019 um 22:41   # 10

Das EyeTV Sat Free ist eine kleine Kiste, die über einen USB-Anschluss mit der EyeTV-Software auf einem Mac kommuniziert, mit dem man das Sat-Programm ansehen und ggf. auch aufnehmen kann.

Es wird unterdessen nicht mehr hergestellt.

Die EyeTV-Software unterstützt verschiedene (auch aktuelle) Hardware aus dem Hause Elgato/Geniatech.
Sie hat die Möglichkeit, das EPG aus mehreren Quellen einzulesen: vom Satelliten (für ca. 3 Tage), von Gracenote (via Elgato/Geniatech - dem Hersteller) und über eine Textdatei im xmltv-Format.

Die Middleware auf dem Elgato/Geniatech-Server streikt hin und wieder, und ich habe mich mal nach Alternativen umgesehen, die man via xmltv einlesen kann, auch für den Fall, dass Elgato/Geniatech den EPG-Service ganz aufgeben.

So bin ich zu schedulesdirect (SD) gekommen. Für Europa bieten die das EPG zwar nicht im xmltv-Format an, sondern in einem JSON-Format. Aber ich habe mir einen entsprechenden Konverter-Client geschrieben.

Der Lineup, um den es mir hauptsächlich geht, (Astra 28E) funktioniert jedoch nicht.
Ein entsprechendes Ticket ergab, dass die Kanalinformation für Astra 28E bei SD so alt ist, dass sie nicht mehr zu gebrauchen ist und man hat mich um einen Kanal-Scan im VDR-Format gebeten.

Der Aufbau mit den EyeTV-USB-Kisten läuft halbwegs stabil - und da will ich nicht unbedingt was verändern.

Ich dachte deshalb an einen Raspberry o.ä., den man einen DVB-S-Dongle in den USB-Port steckt, einmal im Monat an die Satellitenniederführung anschließt, und einen Kanal-Scan durchführt, um eine aktuelle Kanalliste zu bekommen, die man exportieren kann.

Eine Format-Konvertierung ist - wenn die Formate bekannt sind - für mich eigentlich kein Problem.

        Sender Suche Forum weitere Infos HDTV Sender Legende Login         Updates
Impressum
Datenschutz